URL: www.caritas-westerwald-rhein-lahn.de/aktuelles/presse/generationentreff-ist-eine-bereicherung-fuer-schueler-und-senioren-f9f98aca-9806-49c4-8e16-1dd0e0fc9
Stand: 30.05.2018

Altenzentrum Hachenburg

Generationentreff ist eine Bereicherung für Schüler und Senioren

Die Schüler und Senioren mit Direktor Andreas StuckenhoffAndreas Stuckenhoff, Direktor des Gymnasiums Marienstatt, besuchte zum Schuljahresabschluss den Generationentreff im Haus Helena und lobte die gute Zusammenarbeit sich Schule und Altenzentrum.Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn

Gemeinsames Lachen, Erzählen, Spielen, Spazieren, Basteln, zusammen etwas kreatives Gestalten und vieles andere mehr stehen auf der Tagesordnung, wenn die Schüler der AG Generationentreff des Gymnasiums in Marienstatt und die Senioren des Caritas-Altenzentrums Haus Helena in Hachenburg zusammenkommen. Wöchentlich stehen die Treffen auf dem Stundenplan und begeistern alle Beteiligten immer wieder aufs Neue. Insbesondere die Bewohner sowie die Tagesgäste der Einrichtung in der Hachenburger Nisterstraße freuen sich Woche für Woche auf die jugendlichen Besucher aus Marienstatt. Und das aus gutem Grund, schließlich haben die Schüler jedes Mal interessante Aktivitäten und Ideen im Gepäck, mit denen sie die Senioren immer wieder überraschen und für Abwechslung im Alltag sorgen. Einer der Höhepunkte im Rahmen des Generationentreffs ist der alljährliche Ausflug in ein nahegelegenes Kaufhaus, der nun wieder auf dem Programm stand. Dort gingen Schüler und Bewohner gemeinsam auf Shoppingtour und hatten dabei jede Menge Spaß miteinander.

Schüler und Senioren beim EinkaufenShoppingtour der Generationen: Beim Besuch eines Hachenburger Kaufhauses hatten Schüler und Senioren gemeinsam ihren Spaß.Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn

Zum Abschluss des diesjährigen Schuljahres besuchte kürzlich der Direktor des Gymnasiums Marienstatt, Andreas Stuckenhoff, das Haus Helena und lobte dabei unter anderem die tolle und wichtige Zusammenarbeit zwischen Schule und  Caritas-Altenzentrum. Schulleitung wie Einrichtungsleitung waren sich einig, dass die wöchentlichen Treffen der beiden unterschiedlichen Generationen eine herzerfrischende Abwechslung sowie eine zwischenmenschliche Bereicherung für alle Beteiligten darstellen.