Familie - Schule

Unterstützung

Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist dabei in zwei zentralen Arbeitsfeldern tätig:

  • Sie leistet Einzelfallhilfe.
    In Problemsituationen findet individuelle Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern statt, und zwar einmalig oder bei Bedarf über längere Zeiträume. Kinder und Jugendliche erfahren Unterstützung und bauen durch emotionale Entlastung Angst, Stress und Aggressionen ab.
    Im Einzelfall kann die Schulsoziaarbeit auch Krisenintervention leisten.
  • Zweites Arbeitsfeld ist das sozialpädagogische Handeln in Klassen und Gruppen.
    In Kooperation mit den Lehrkräften findet während der Unterrichtszeit Arbeit in und mit den einzelnen Klassen (wie Sozialkompetenztraining, Streitschlichtung, Klassenrat, Konzentrationsförderung) statt.

Schulsozialarbeit gewährt einen niedrigschwelligen Zugang zu professionellen Hilfsangeboten. Spontane Gespräche sind im Lehrerzimmer, auf dem Schulhof, in der Mensa möglich. Ebenso besteht das Angebot zum Kontak per E-Mial oder Telefon.

Schüler suchen die Aussprache oft auf Rat eines Lehrers, kommen aber immer freiwillig. Selbstverständlich ist die absolute Vertraulichkeit. Schulsozialarbeit unterliegt der Schweigepflicht!

Ebenso wichtig ist der Grundsatz des wertschätzenden und respektvollen Umgangs aller Beteiligten miteinander. Die uneingeschränkte Beachtung dieser Prinzipien gewährleistet das Vertrauen, das Schüler den Weg zur Schulsozialarbeit suchen lässt.

Seit Jahrzehnten ist Beratung von Menschen in allen Lebenssituationen Aufgabe unseres Caritasverbandes, die wir mit hoher Professionalität anerkannt ausüben. Deshalb wurde dem Caritasverband von den Schulträgern die Schulsozialarbeit an den beiden Gymnasien übertragen.

Download

Schulsozialarbeit_ Aufgaben und Ziele

Schülersprechstunde am Musikgymnasium Montabaur